Wikimania

Ist ja die Härte. Da tätigt ein Wikipedia Autor allen Ernstes die Aussage “Blogs sind als Weblinks ungeeignet” und löscht stumpf den Link auf einen Blogartikel aus einem Wikipedia Beitrag zum Thema “Social Commerce” raus. Ich liebe Vorurteile. Die Wikipedianer sind anscheinend alles Erbsenzähler und Korinthenkacker 😉

Ok, auch ein Vorurteil. Es gibt halt solche und solche. Letztendlich sollte es m. E. auf den Inhalt eines Artikels ankommen und da kann ein Blog durchaus auch mal etwas Besseres produzieren als Focus, Spiegel und Co, welche anstandslos verlinkt werden und nicht mit seltsamen Argumenten aus dem Lexikon fliegen.

10 Gedanken zu “Wikimania”

  1. Pingback: niuus.com
  2. Hmm, also wer ab und an Stefan Niggermeier mitließt oder sich sonstwie durch Blogs liest, stößt schnell darauf, wie schlecht z.T. die Redaktion bei SPON & Co. ist.

    Man haut lieber erstmal alles rein und läßt die Besucher aussortieren, anstatt vorab schon den Müll raus zu hauen.
    Und das dann noch als Quelle?
    Na vielen Dank…

  3. Kann wie so viele andere im Netz auch nur negativ über Wikipedia schreiben. Teilweise werden Dinge aufgenommen und wiederum gelöscht die in keinem vernünftigem Verhältnis zu einander stehen – und bei mir ging es nicht um einen Blog oder Blogartikel sondern um die Vervollständigung und Richtigstellung von Fakten aus der Musik Branche.

  4. Ja die Wikipedia “Halbgötter” sind da recht altmodisch und sehen Blogs als keine ordentliche Quelle an, aber nur in der deutschsprachigen Wikipedia.
    Spannender weise wurde in der englischen Version sogar ein Blogbeitrag von mir ohne mein Zutun verwendet und der Blog als Link angegeben.

  5. Kinder, beruhigt euch mal. Wikipedia hat früher Blogeinträge von mir verlinkt, die teilweise massiv dumm waren. Ich denke, das ist nichtmal so ein großes Problem, wie wärs wenn ihr euch den Wikipediaeintrag anseht und den verlinkten Blog anseht. Übrigens auf Wikipedia gibt es viele Leute, bitte pauschalisiert nicht, zu dem hat Wikipedia den Vorteil, dass sich jeder einbringen darf, also ab zur Wikipedia Diskussionsseite.^^

  6. Ich habe mich auch mal zu den Wikipedianern gezählt. Aber nicht lange, weil mir genau das nicht gefiel. Es wurden sehr viele Artikel nicht angenommen, und andere die keinen Wert für meine Begriffe hatten standen drin. grrrr

  7. Jeder der bei Wikipedia mitmacht ist ein gestörter der Zuhause nichts zu sagen hat. Es ist immer wieder interessant zu sehen, dass ein Editor ein gigantisch großes Fachgebiet hat.

Schreibe einen Kommentar