Versende Schrott und bekomme Backlinks!

In der letzten Zeit erreichen einen immer mehr Pakete von Firmen, die mit möglichst wenig Geld möglichst viel erreichen wollen. Man schickt also Bloggern im Idealfall etwas, was mit der eigenen Plattform zu tun hat und hofft dann darauf, dass dieser darüber schreibt und die Seite verlinkt. Mich erreichten in letzter Zeit zwei solcher Pakete solcher Aktionen, wobei die eine Aktion okay war. NetzOptiker schickte mir eine spezielle Sonnenbrille. Die Gläser waren mit der deutschen Flagge versehen, sogar in den richtigen Farben, besser als die Tagesthemen..

Die Idee fand ich, wie oben geschrieben, okay. Bescheuert finde ich es aber, wenn ein Webhoster, Greatnet, einen billigen Wasserball an Blogger versendet. Das steht in keinem Zusammenhang zum Produkt. Alles ohne jeden Sinn – und trotzdem haben sehr viele der Blogger darüber gebloggt und Greatnet schön verlinkt. Aus Sicht der Firma natürlich richtig gut, muss ich denen lassen. Ein solcher Ball kostet nichts, inkl. Porto vielleicht 90-100 Cent, ist ja auch nicht so wichtig (weiß nicht mehr wie das frankiert war) – wenn sie 500 Wasserbälle verschicken sind das Kosten von ca. 500€. Wenn davon nur 50 bloggen, war es eine gelungene Aktion! Meine Frage an die Blogger ist nur: Warum bloggt ihr darüber? Würde mich einmal interessieren.

Für Firmen, die jetzt nachziehen wollen – sucht euch einfach die 50 Blogger, die darüber gebloggt haben und schickt denen irgendwas, dann sind die Streuverluste nicht so hoch.. 😉

34 Gedanken zu „Versende Schrott und bekomme Backlinks!“

  1. Die Aktion die du da oben beschrieben hast, ist eine nette Aktion.

    Ich selber habe über die Wasserball Aktion auch Berichtet und auch ein Backlink gegen gut der Wasserball war jetzt nichts tolles trotzdem fand ich es so zum Sommeranfang eine Nette Geste, deshalb habe ich darüber gebloggt. Aber heute habe ich auch schon bei Drumba geschrieben das wenn da jetzt eine Firma nach der anderen Pakete an Blogger raussendet dann werde ich auch nicht mehr darüber Bloggen bzw. drüber Bloggen aber Negativ und ohne Link.

  2. Äääh, bist Du verwirrt? Du bloggst doch ebenfalls über die Wasserball-Firma (deren Wasserball übrigens abscheulich nach Kunststoff riecht). Okay, ist nicht verlinkt und deshalb kein Trackback, aber trotzdem werden doch Suchmaschinen darauf aufmerksam. Jedenfalls sollten sie es, sonst würdest Du was falsch machen. Und damit hast Du der Firma ebenfalls einen Gefallen getan, oder etwa nicht? *kopftätschel* 🙂

  3. Dirk, bitte befasse Dich vorher bisschen mit Themen wie SEO, wenigstens die Grundlagen, bevor Du sowas schreibst 😉 Was ist eine solche Erwähnung als Wort wert? Nichts. Natürlich ist dieser Beitrag bei Google indexiert. Und was hat ein Link auf eine statische Website mit einem Trackback zu tun? Und warum blogge ich über eine Wasserballfirma?

    Bist Du verwirrt? 😉

  4. Kleiner Klugscheißer, hm? 😉 Hast aber Recht. Trotzdem hast Du darüber geschrieben.
    Ich hab das echt nicht böse gemeint!

  5. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Nur weil einer persönlich das nicht toll findet einen Wasserball zu bekommen 😉 Wäre es ein MP3 Player würden die Leute dann aber wiederum bloggen weil es ein teurere Geschenk ist. Ich finde das ist eine Gute Idee mit den Geschenken (man hat dadurch keinen Nachteile) und evtl. ein Vorteil. Ich könnte mich so über die verlinken nicht verlinken Sache aufregen da lasse ich es lieber. Die 499 Blogger die kein SEO betreiben haben sich nämlich über den Ball/Sonnenbrille gefreut!!!

  6. Naja ich glaube die Idee mit dem Wasserball ist garnicht schlecht, aber es trifft nicht jeden Geschmack. Es werden sich sicher ein paar Leute darüber freuen und darüber schreiben, einfach weil sie merken, dass sie Zugehörigkeit finden in dieser Blogsphäre, also schreiben sie auch darüber um zu signalisieren, dass sie so erfolgreich waren, dass man ihnen auch was geschickt hat.

    Bei einem T-Shirt sähe es doch schon anders aus oder einem Testaccount oder ähnlichem. Finde ich alles viel besser.

  7. „Warum bloggt ihr darüber? Würde mich einmal interessieren.“

    Nun gilt es solch eine dumme Frage wirklich zu beantworten? Ich glaube du musst nicht einmal 2 minuten dafür verschwenden um genau auf diesen Gedanken zu kommen wie. Wenn nicht, da schrieb mich mal wieder an^^. Marketing have no limits!

  8. Deinen Beitrag habe ich gelesen – und es so zu lösen, ist natürlich super 😉 Darauf kommt der Otto-Normal-Blogger aber nicht, den ich hier ansprechen wollte 😉

  9. Der Otto-Normal-Blogger hat aber auch nicht bei jedem Beitrag das Dollar-Zeichen vor Augen. Kannst du nicht verstehen, dass man sich manchmal auch „einfach so“ über eine nette Geste freuen kann und das in seinem Blog mittels eines Artikels ausdrückt?

  10. Ich bitte dich, als wenn Blogschrott.net für mich die größte Einnahmenquelle wäre.. 😉

    Richtig verstehen kann ich das nicht, nein. Wenn ich dir privat nen Wasserball für 40 Cent schenke, gehst du auch nicht auf die Straße und erzählst jedem, wie toll ich doch bin, weil ich dir den Wasserball geschenkt habe – oder? 😉

  11. Ich kenne deine Einnahmen nicht bzw. interessiere ich mich auch nicht dafür. Ich würde nicht überall herumposaunen, welch toller Kerl du bist. Aber wenn ich mich über dieses Geschenk gefreut habe (und nur darum geht´s; nicht um Preise und Kosten) – sei es auch nur weil ich heute mit meinem Sohn an den See fahren wollte und der Ball gerade recht kam – dann würde ich dich womöglich in einem Blogeintrag erwähnen. Völlig egal, mit welcher Intention du mir den Ball geschenkt hast.

    Nur weil man selbst etwas Ahnung von Marketing hat, muss man doch nicht trotzig jede kleine Werbemaßnahme eines Anderen abblocken.

  12. Hey Yannick,

    hattest du nicht mal geschrieben das du auch gerne T-Shirts bekommen würdest? Und dann einen Beitrag darüber verfassen würdest? so wie shoemoney?

    Grüße
    Olli

  13. @Yannick: Ich glaube “Ich würde nicht überall herumposaunen, welch toller Kerl du bist” war auf dein Beispiel bezogen. Also wenn Du ihm einen Wasserball schenken würdest, dann würde er nicht überall erzählen, wie toll Du bist. 😉

  14. @Bertram, Verstehe Dich schon 😉 Aber es wird doch wohl erlaubt sein, diesen Bloggern mal die Augen zu öffnen. Es kommt doch immer auch auf die Intention drauf an, mit welcher ich den Wasserball verschenke. Wenn ich ihn dir schenke, weil du ihn gut für deinen Sohn gebrauchen kannst, dann ist es was anderes, als wenn ich 200 Wasserbälle wahllos an Blogger versende – oder? 🙂 Natürlich gehts nicht um Preise und Kosten – zumindest nicht bei dem Blogger, der sich darüber freut..

    Ich selber bin derzeit auch an einer solchen Marketingaktion beteiligt, die bald an den Start gehen wird. Jedoch geben wir auch bisschen Geld dafür aus (ich weiß nicht obs bei Greatnet war, aber bei irgendeinem Werbevieh war noch nicht mal Porto drauf, was ich dann gezahlt habe). Auch steht das Geschenk in Verbindung zu dem Produkt.

    @Domenic, upps… naja, Fehler sind menschlich 😛

    @Olli, muss nur noch Fotos machen, habe schon 2Shirts bekommen.

  15. Eigentlich wurde die Greatnet Idee doch überall gelobt, weil deren Webspace-PP wohl für viele Blogger interessant ist, ich hab meinen weiter verschenkt und gut war.

    Eigene Artikel für Geschenke dieser Größenordnung würde ich auch nicht verfassen aber eine kleine Erwähnung am Ende eines Artikels ist es mir alle mal wert.

    T-Shirts ohne vorherige Kontaktaufnahme zu verschicken halte ich für riskant, da geht des Spektrum von S bis XXL ein bisschen zu weit auseinander.

  16. Also ich kann Dich gut verstehen Yannick. Ich hätte aber sicher auch drüber gebloggt. Weniger, weil ich von der aktion begeistert wäre. sondern vielmehr weil ich bei so einer Aktion noch nicht teilnehmen durfte.

    Ich hoffe trotzdem mal, dass es bald wieder ausgefallenere Aktionen gibt, das mit den Päckchen ist ja schon wieder ausgelaugt. Neue Ideen müssen her

  17. Mensch, wenn man schon ein Geschenk erhält, dann kann ja wohl so nett sein und einen Link setzen – kostet einen ja nix.
    Ich weiß ja nicht, wie’s bei dir ist, aber ich freue mich über Geschenke und kotze mich nicht in meinem Blog darüber aus.

    Lg,
    Macks

  18. Jeder wie er möchte, ich finds affig. Wenn ich es immer machen würde, könnte ich dafür gleich einen Extra-Blog einrichten.

    Obwohl, vor ein, zwei Wochen kam was nettes, von Flametoys.de – aber die werden evt. bald besonders hier auf blogschrott.net vertreten sein.

  19. @Yannick, du wirst nirgendwo einen Wasserball aus purem Altruismus heraus geschenkt bekommen, nicht einmal von Freunden. Wenn du einen solchen bei Aldi als Zusatz zu einem 50 €-Einkauf erhältst (mit Aldi-Logo), beschwerst du dich nachher in deinem Blog ja auch nicht über diese „faulen Werbetricks“, oder? Und wenn jemand diese Bälle an Blogger verschickt, dann macht er das natürlich nicht nur, um anderen eine Freude zu machen, sondern auch, weil er sich dafür etwas erwartet. Diese Gegenleistung (der Link) ist kein Muss (man hat den Ball schließlich auch nicht angefordert), aber wer möchte, kann sich auf diesem kostenlosen Weg erkenntlich zeigen. Pauschal alle dankbaren Blogger quasi als „Opfer der Werbung“ oder gar als Affen zu bezeichnen, halte ich nicht für angemessen.

  20. Ich finde dieses Oberlehrertum und diese Beckmesserei gruselig. Scheint auch wieder ein typisch deutsches Phänomen zu sein. Lass die Leute doch gefälligst in ihren Blogs schreiben was sie wollen und nicht was du glaubst, was gut ist. Ich halte 90% der Blogger für schlau genug. Da braucht keinen Yannick, der sich echauffiert. Kaltaquise oder meinetwegen Blindmarketing läuft so ganz gut. Ob nun Wasserball oder Gummibärchen ist völlig egal.

  21. Diskussion hin oder her … für mich ist das Fazit klar: Yannick möchte keine Pakete mehr. Auch nicht wenn der Inhalt ein Netbook, ein Apple Toy oder sonst irgendwie geekiges MustHaveMaterial ist.

    Eine Bitte zum Schluss: Sprecht Yannick nicht auf seine Einnahmen an oder kommt ihm mit SEO Themen. Ersteres wird er eh nie belegen und Zweiteres wurde von ihm mit Löffeln gefressen wie die sprichwörtliche Weisheit.

    Warum schreibe ich eigentlich? Der Kommentar geht ja leider eh nicht durch die Schrottzenzur.

  22. Fühle mich immer noch benachteiligt, habe immer noch nichts bekommen weder von greatnet noch von anderen die in letzter Zeit Werbegeschenke an Blogger verteilen.

    Möchte hier und jetzt nochmals auf mich aufmerksam machen, falls dies ein Marketingmensch von einer Firma liest, würde sich der Alphablogger sehr freuen auch mal was zu bekommen. 😛

    Gruß

  23. Hi Yannick, unsere Adresse scheint im gleichen Verteiler zu stehen 🙂
    Ich weiß was du meinst. Der olle Ball fliegt jetzt irgendwo hier im Büro rum, die Sonnenbrille wollte nicht einmal jemand geschenkt haben, das Müsli Namens Hasenfutter hat niemandem geschmeckt, der Tee aus den extrahierten Rohstoffen – auch nicht meins. Aber: entsorgen oder verschenken, geht grundsätzlich schnell, darüber berichten kostet Zeit und alleine deswegen kommt es ziemlich selten vor. Aber selbst wenn es schnell ginge: wenn mir etwas nicht gefällt, wird es entweder nicht erwähnt, oder gedisst 🙂

  24. manche berichten auch über irgendwelche Blog-Awards, obwohl sie wissen, dass das ganze nur eine schlechte SEO Kampagne ist. Und da bekommt an noch nichtmal ne Gegenleistung. Von daher, würde ich auch lieber über den Wasserball bloggen

  25. Die Frage ist doch eigentlich, ob es sich um einen Wasserball oder nicht doch um einen Strandball gehandelt hat *gg*

  26. Mhhhhh… Der Wasserball wäre das ideale Werbemittel für Hartz4Golf…
    Aber 1334 Stück Mindestbestellmenge für eine Non-Commercial Funsportart…. Och ne.. zu viel Geld.

    Vielleicht spricht sich Hartz4Golf ja auch so rum.

    Viele Grüße aus Leipzig

Schreibe einen Kommentar