Blogschrott Award für RTL – Fernsehsender will sich DSDS-News einverleiben

Blogschrott Award Was geht da zur Zeit nur ab im Internet? C&A schiesst sich auf die Top-News ein, Vox mag keine Heimwerker-Tipps und jetzt will RTL beweisen, wer im Web das Sagen hat. Die Markenstreitigkeiten scheinen nicht abreißen zu wollen. Ein neuer Fall von David gegen Goliath?

Seit 3 Jahren existiert die “Deutschland sucht den Superstar” Fanseite DSDS-news.de. Seit 3 Jahren toleriert der Fernsehsender RTL die Fanseite. Doch auf einmal ist Schluss mit lustig. Heute vermeldet DSDS-News Betreiber Philipp Klöckner auf seinem Weblog: “Denn nach fast 3 Jahren Duldung des Projekts DSDS-News.de meldet RTL Television jetzt stark verspätet seine Markenrechtsansprüche an UND verlangt die Schließung und Übertragung(!) der Domain”.

Schöner Salat. RTL wirft dem Betreiber kommerzielle Interessen vor und macht das an seinem Status als Suchmaschinen Optimierungs-Experte fest. Soll das etwa bedeuten, dass Suchmaschinenoptimierer keine DSDS Fans sein können? 🙂 Aber Spaß beiseite, ich habe mich im Gegensatz zu RTL mal mit dem Betreiber unterhalten und erfahren, dass man nach Abzug aller Kosten eher von Liebhaberei als von kommerziellem Projekt sprechen könnte.

Im Gegensatz zu vielen Traffic-Huren, die ihre Besucher mit Layer-Werbung malträtieren, hat Philipp auf derart fiese Werbung verzichtet und monetarisiert das Fanprojekt hauptsächlich mit Google AdSense. Wer sich ein wenig in dem Metier auskennt wird wissen, dass die TKP-Zahlen keinen SEO vom Hocker reissen. Und so resultierte für DSDS-News daraus, gemessen über das ganze letzte Jahr, eine Adsense-TKP von höchstens 1,5 €. In Summe hat das Projekt dem guten Philipp keine 3400 € AdSense Einnahmen eingebracht (Schätzung: 4701,88 $ / 1,4).

Ok, 3400 € Jahresverdienst sind doch nicht schlecht. Und wenn man noch Amazon und die Bannerwerbung dazurechnet, könnte man jeweils noch mal knapp 500 € hinzu addieren. Am Ende stehen da also 4400 € Einnahmen auf der Rechnung. Dummerweise, wie das so im echten Businessleben üblich ist, produziert solch ein Projekt auch Ausgaben. Philipp zahlt zum Beispiel für den Betrieb des Servers 200 € im Monat, macht nach Adam Riese 2400 € Jahresausgabe. Hinzu kommen auch noch die Kosten für die Blog-Autoren. DSDS-News ist auf Dauer einfach zu zeitintensiv geworden, so dass Philipp sich noch Unterstützung von aussen dazu geholt hat, welche locker 1000 Euro; im Jahr verschlingt.

Am Ende der Rechnung bleibt da ein Betrag von nicht mal 1000 € unter dem Strich. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass mittlerweile der TKP schon unterhalb von 1 € angekommen ist, manch Kleinkram bei den Kosten nicht mit aufgerechnet wurde, das neue Design mit 500 € zu Buche schlug und Philipps Zeit nicht mit einberechnet wurde, wer bitteschön wäre noch so blöd ein solches Projekt betreiben zu wollen, wenn nicht ein DSDS-Fan oder Liebhaber eines Projektes, in welches er viel Zeit und Nerven investiert hat?

Erfahre gerade, dass eine zweite DSDS-Seite ebenfalls die Segel streichen will, nicht aufgrund einer Nötigung durch RTL sondern wohl eher im vorauseilendem Gehorsam. Auf der Startseite der DSDS-Superstars ist zudem zu lesen, dass auch die Betreiber dieser Seite nicht reich geworden sind mit ihrem Projekt. So richtig rund wir die Sache eigentlich erst für den, der sich noch an den RTL vs DSDS-News Beitrag von Stefan Niggemeier erinnern kann. Fans – sind die wichtig? Impressionen und Klicks, das ist hier die Frage. Was anderes scheint RTL nicht wirklich zu interessieren. Ansonsten würden sie nicht die wahrscheinlich beste DSDS-Fanseite im Web aus dem Index klagen. Und glaubt mir, ihr wollt gar nicht wissen, was RTL von seinen Zuschauern insgeheim für eine Meinung hat.

Update: Hier sieht man die zeitliche Traffic-Verteilung
DSDS Traffic

28 Gedanken zu “Blogschrott Award für RTL – Fernsehsender will sich DSDS-News einverleiben”

  1. Die Hausnummer der Einnahmen hast du etwas falsch kalkuliert. In einem Interview hat Philipp Klöckner einmal von einem 4-stelligen Betrag pro Monat gesprochen.

    Einnahmen hin oder her, was RTL da macht ist natürlich Kacke. Entweder sie haben nichts von dem PR-Disaster der Bahn gehört, oder die Gier hat bei den stolzen Besucherzahlen von DSDS-News dann doch gesiegt. Ich frage mich immer, ob die Kommunikation zwischen Rechtsabteilung und Marketing in solchen Unternehmen so schlecht ist, oder ob die überbezahlten Anzugträger einfach keine Ahnung haben.

  2. @flo – falsch würde ich nicht sagen. in 2007 lief das geschäft deutlich besser. da hat philip auch noch etwas agressiver geworben mit bildern neben adsense und so. nach dem designwechsel hat er TKP von < 1 Euro.Zudem sind auch 1000 euro schon vierstellig 🙂 und das geschäft läuft nur gut 3 monate, der rest ist schweigen. ich habe dazu oben mal den traffic-verlauf als grafik angefügt. dadurch dass philipp auf layer werbung verzichtet schreibt er mal gerade kleine schwarze zahlen momentan.

  3. es ist so wie gerald schon sagt. Das Interview fand zur “Hochzeit” der DSDS-Ausstrahlung run um das Finale statt. Das ist im Prinzip der entscheidende Monat, in dem man insgesamt niedrig 4-stellig verdient.

    Zu Gunsten eines Designwechsels verdiene ich heute mit Adsense sogar deutlich weniger, und das ist auch nicht schlimm.

    Die Kurve zeigt außerdem schön, dass das ganze 3/4 des Jahres komplett brach liegt.

  4. Die Chancen standen 50-50. Nach 3 Jahren finde ich schon etwas unverschämt. Es ist einfach typisch für unsere “moderne” Medienwelt. Auch wenn ich kein Fan dieses SingSang-Projektes von RTL bin, denke ich das man solche private Arbeit honorieren sollte, auch wenn markenrechtlich sicher RTL die besseren Karten hat.

  5. Was für eine Sau wird denn da schon wieder durch das Blogdorf getrieben?

    Meiner Meinung nach ist die Aktion von RTL mehr als nur gerechtfertigt. Aus drei Jahren Betrieb der Seite einen Schutz vor Markenrechtsansprüchen abzuleiten ist mehr als nur fragwürdig und zeugt von der Blauäugigkeit mit der der Betreiber an die gesamte Sache herangegangen ist:

    1.) Ich bediene mich einer eingetragenen Marke, die nationalen Bekanntheitsgrad hat um
    2.) eine kommerzielle Seite mit Gewinnerzielungsabsicht unter Ausnutzung dieser Marke zu erstellen und
    3.) “beschwere” mich dann über eine Abmahnung (die der Gesetzgeber ja eingeführt hat, um Streitigkeiten auf direktem und kostengünstigem Weg ohne Einschaltung eines Gerichts beizulegen).

    Sorry, tickt ihr alle noch richtig?

    Der Seitenbetreiber hat gewerblich gehandelt, Werbung verkauft und daran Geld verdient. Das hat hier rein gar nichts mit David gegen Goliath zu tun, sondern schlicht mit der Naivität und Dreistigkeit eines (Jung-)unternehmers.

  6. Hier muss ich Jan zustimmen.
    Auch wenn der Grund der Abmahnung nur schwer nachzuvollziehen ist. (Abmahnung nur weil der Betreiber SEO ist?)
    Trotzdem daf man nicht einfach einen Markennamen im Domainnamen verwenden und dies ist meiner Meinung nach auch richtig so.
    Der Fall ist dabei nicht vergleichbar mit der Abmahnung von Top-News oder Sistix. Hier wurden keine klaren Markenrechte verletzt.

    Wer tatsächlich einen Markennamen in der Domain verwendet und dann mit der Seite auch noch Geld umsetzt (egal oder der Gewinn dabei 0 ist), muss einfach mit einer Abmahnung rechnen.

  7. Sofern Markenrechte verletzt werden ist eine Abmahnung rechtens, jedoch verstehe ich nicht, das RTL erst nach 3 Jahren abmahnt.

  8. Na endlich ist dieses DSDS vorbei und es gibt wieder einen Superstart der einen Hit haben wird und das wars, also dem wird so sein denke ich. Aber Anfang nächsten Jahres wird es ja wieder eine Staffel geben und alles fängt von vorne an.

  9. Hi,
    hat diese Rechnung schon mal einer den Jungs von RTL vorgelegt?

    Es ist komisch, solange man rumwurstelt – stundenlang arbeitet, ohne einen Cent dafür zu sehen, lachen alle … und sobald so ein Projekt mal etwas Kohle abwirft, will jeder einen Batzen mitverdienen.

    Die paar Euro im Jahr, die Philipp damit verdient, sein ihm von Herzen gegönnt… und RTL sollte lieber mal erst denken und dann handeln. 🙁

Schreibe einen Kommentar