PR-Abstrafung: Es liegt nicht am Linkverkauf! Auch nicht an Trigami!

Sondern an der Blogosphäre selbst! Umso länger man sich seine Gedanken dazu macht, umso plausibler klingt das ganze. Via Messenger wurde mir heute ein Link geschickt, welcher auf einen Artikel von Techcrunch verweist. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass es nicht, oder nicht nur an Linkverkäufen oder Trigami liegt!

Aber es ist schon lustig mit anzusehen, wie viele Blogger jetzt heulen, nur, weil ihr kleiner grüner Balken geschrumpft ist. Auf das Ranking hat und wird es sich wohl nicht auswirken. Jedenfalls denke ich das. Bis jetzt habe ich auch noch nicht das Gegenteil erlebt; paradox ist es nur, dass die Anzahl der Googlebesucher seit vorgestern erheblich gestiegen ist!

Übrigens endet heute mein zweites Blogprojekt, Selbstständigkeit durch das Internet. Aus Zeitgründen wird es die Auswertung + meinen Artikel zu dem Projekt morgen geben.

11 Gedanken zu „PR-Abstrafung: Es liegt nicht am Linkverkauf! Auch nicht an Trigami!“

  1. Hey,
    also ich kann von uns nur sagen, dass wir ein krasses Downplacing bei Google erfahren mussten.. Bei keinem Suchbegriff (früher z.B. “iPhone Unlock”) sind wir mehr auf Seite 1. Schade drum…

  2. Es bleibt aber die Frage,
    ob ich blogge um damit Geld zu verdienen, Menschen zu bespaßen oder ob ich nur auf irgendeine Form von credits aus bin.
    Wenn es nur darum geht, wer dem längeren Balken hat…
    Ich finde diesen Trend mich zum Verkaufsinstrument zu machen bedenklich.
    besonders wenn dieser “Erfolg” dann den Inhalt regiert.

Schreibe einen Kommentar