Der Blogschrott Kaufpreis

Viele von euch werden sich gefragt haben, für wieviele Euronen das Projekt Blogschrott über den Tisch gegangen ist. Ich hätte mich das gefragt, andere haben mich gefragt, noch mehr haben Yannick gefragt. Ursprünglich wollte Yannick den Verkaufspreis nicht rausposaunen, das hätte seinerzeit sowieso nur für neue Diskussionen und Neid-Debatten gesorgt. Doch jetzt hat er sein Schweigen gebrochen und den Verkaufspreis von Blogschrott in seinem persönlichen Blog kund getan. Mir persönlich ist das ganz recht, ehrlich gesagt würde ich mir wünschen andere Blogger hätten ebenfalls die Courage mit Zahlen rauszurücken. Immerhin darf man sich dann ja von allen erzählen lassen, wie dumm oder wie schlau man die Sache angestellt hat und so weiter. Meine Meinung dazu – abgerechnet wird zum Schluss.

12 Gedanken zu „Der Blogschrott Kaufpreis“

  1. „Diskussionen und Neid-Debatten gesorgt“, ihr nehmt euch ein wenig zu wichtig, glaube ich. Wieso sollte man neidisch darauf sein? Klar, hoher Preis für so einen Blog, aber durchaus gerechtfertigt, wenn man von der Verlinkung ausgeht. Bei den vielen Einnahmen die erzielt wurden, ist es auf der anderen Seite aber auch fast schon zu wenig. Jetzt würde mich interessieren, ob der erste Käufer mehr geboten hatte.

    BTW: Das Logo ist wirklich gut, auch wenn der Slogan „auf hohem Niveau“ wohl kaum ernst zu nehmen ist. Jaja, ich Spielverderber.

  2. Danke, das Du noch einmal darauf hingewiesen hast. Und dir wünsche ich nochmal viel Erfolg mit Blogschrott 2.0 – das Logo finde ich, wie eben kommentiert, klasse!

  3. Meine Güte, da würde ich mich doch glatt fragen, was du für SEO Scene hinlegen würdest. Also… nicht, dass ich dieses Projekt wirklich verkaufen würde 😉

    Die neue Optik ist klasse Gerald.

  4. Mensch, mensch..ich verfolge die ganze Geschichte jetzt schon ziemlich lange und muss mich doch mal dazu äußern:

    Ich kenne den Yannick seit seinen Anfängen, er hat mit mir zeitgleich angefangen zu Bloggen und ich hatte in der ersten Zeit immer sehr regen Kontakt zu Ihm.

    Dann kamen die offensichtlich vielen neider……von wegen Unternehmer und so..dann der verkauf hier von blogschrott.

    Ich weiß jetzt nicht ob der Preis gerechtfertigt ist, denn dazu kenne ich mich zu wenig aus, aber ich denke man wird vom Yannick noch einiges zu hören bekommen.

    Denn eines ist sicher:

    Yanick Eckl ist oder war (je nach dem) eine kleine erfolgsgeschichte…

    Und dir Gerald als ehemaliger Sponsor:

    Alles gute..auch von mir.

    Gruß

    Physioblogger

  5. Hallo, 🙂

    ich les hier nicht regelmäßig und falls ich deshalb die Antwort auf die Frage nicht weiß, sag ich mal dezent „sorry“, aber mir ist nicht ganz klar, woraus dieser Blog hier seinen finanziellen Gewinn betreibt?

    Zunächst war ich mir gar nicht sicher, ob hier überhaupt irgendwie Geld verdient wird und als ich dann das hier in einem der vorangegangen Kommentare las
    „Bi der Qualität und dem Traffic des Traffic war das ein gutes Geschäft für Dich.“
    wurde ich doch etwas stutzig.

    Nirgendwo sind Werbeeinblendungen o.Ä. und auf die Firmenwebseite mehrweb.com wird ja auch nicht verwiesen.

    Ich bin irgendwie etwas verwirrt … :-/

  6. dieses blog macht keinen gewinn, weil ich so ziemlich den ganzen kommerzkram rausgeschmissen habe. ob und wie sich das mal ändern wird, steht noch in den sternen.

  7. Eine gute Geschichte Gerald….

    man soll aus Spaß schreiben und nicht aus Profitgier.

    Auch meine ich das dies manchmal dem Yannick das Genick gebrochen hat.

    Gruß:

    Physioblogger

Schreibe einen Kommentar