Der 3GStore macht dicht! 12 Monate Inhouse SEO Erfahrungen

Gerald hatte zwar angekündigt, dass nun andere diesen Blog weiterführen, ich konnte mir von ihm aber dennoch die Erlaubnis holen einen (vielleicht letzten?) Gastartikel von mir hier zu veröffentlichen.
Falls ihr euch nicht erinnert, ich bin Chaim und habe vor etwa einem Jahr in diesem Blog einen Artikel über Bloggergewinnspiele veröffentlicht. Wie ich gerade zufällig festgestellt habe, erschien dieser Gastartikel genau an meinem ersten Arbeitstag beim 3GStore in Bochum, den ich nun fast 1 Jahr lang im Online Marketing betreuen durfte.

Ich habe in den vergangenen 12 Monaten eine ganze Menge neues gesehen und hatte eine Menge Spaß an meiner Arbeit, dennoch wird es den 3GStore nach dem 31. Juli 2011 nicht mehr geben. Die Gründe für den Verkauf des Projekts und auch meine Erfahrungen in den letzten Monaten möchte ich euch in diesem Artikel offenlegen.

iPhone ohne Vertrag
Um überhaupt die Idee hinter dem 3GStore zu verstehen müssen wir gedanklich ein paar Jahre zurückgehen und uns an eine dunkle Welt erinnern, in der die Telekom das Monopol auf den iPhone Verkauf hatte und es iPhones in Deutschland nur mit Knebelverträgen gab. Nur mit Knebelverträgen? Nein, Ende des Jahres 2007 gab es einen kleiner Lichtschimmer am T-Mobile-Kundenhimmel, denn für kurze Zeit bot die T-Mobile das iPhone auch vertragsfrei an. Allerdings zum stolzen Preis von 999 Euro. Grund für diesen Sinneswandel war ein Rechtsstreit mit Vodafone. Doch die Freiheit währte nicht lange, denn schon bald gab es das iPhone erneut nur noch mit Vertrag.

Einige Zeit später, nach Veröffentlichung des iPhones 3G, im Herbst 2008 wurde von Fliks der erste SEO Contest zum Omclub veranstaltet. Zu gewinnen gab es ein vertragsfreies iPhone 3G, der Preis ging an denjenigen, der zum Stichtag für das Keyword “Befreiphone” auf Platz 1 ranken konnte.
Da es aber zu diesem Zeitpunkt “eigentlich” keine vertragsfreien iPhones in Deutschland gab, musste eine Lösung her. Die Idee des 3GStores war geboren.
Der 3GStore kümmert sich um die Beschaffung von vertragsfreien iPhones und verkauft diese dann an deutsche Kunden. Ohne Simlock, ohne Netlock, frei für die Benutzung mit jeder Simkarte.

Später folgten dann noch die Folge-SEO Wettbewerbe zum Keyword Volksphone im Jahre 2009 und Revierphone im Jahre 2010.

SEO?
Durch diese etwas Guerilla-mässige Idee wurden das Linkbuilding natürlich etwas vereinfacht, denn viele Blogger und Redakteure kamen von ganz alleine auf die Idee über uns zu berichten. Und mit den SEO-Wettbewerben konnte zum Beispiel man auch die Bild Zeitung als Linkgeber gewinnen.
Und spätestens durch unsere Bloggeraktionen konnten wir zusätzlich eine ganze Menge an Links abgreifen.

Doch bei einer so großen Website steht man natürlich vor ganz anderen Herausforderungen, als ich es zuvor bei meinen eigenen Affiliate-Pages tat. Bereits im Oktober habe ich in meinem Blog daher, einen Beitrag über die neuen Herausforderungen bei Fliks geschrieben.

Diese bestanden vor allem in der Analyse von großen Datenmengen und in dem Brand Update von Google.

Vorher habe ich mir immerhin niemald Gedanken darüber machen (müssen) woran Google eine Marke erkennt und wie sich das auf die Suche auswirkt, doch plötzlich war alles ganz anders. Über diese Problematik habe ich Ende des Jahres 2010 auch noch einmal in meinem Blog philosophiert.

Doch mit der Zeit, entwickelte sich der 3GStore immer mehr zu einem Einzelhandelsunternehmen. Es gab einen Offline-Store in Berlin und einen in Bochum, ein riesiges Lager in dem wir die Logistik inzwischen selbst machten. Einen eigenen Geschäftsführer für den Store und inzwischen sogar mehr Nicht-Web-Affine-Mitarbeiter beim 3GStore als es Flikser gab. Mitarbeiter in der Logistik, im Einkauf, im Verkauf, im Backoffice für den Telefonsupport und so weiter…

Das war plötzlich ein vollkommen neues Geschäftsmodell, das uns als eingefleischte Onliner nicht wirklich glücklich machen konnte. Auch wenn wir alle mit dem Store eine tolle Zeit gehabt haben und sehr viele interessante Menschen kennenlernen durften, wird es doch Zeit sich neuen Herausforderungen zu stellen, denn im Endeffekt ist Fliks eine Firma für Onlineprojekte und Internetkram und nicht für den Verkauf im Einzelhandel.

Es bleibt abzuwarten, was aus dem Store wird. Genaues über den Verkauf könnt ihr in der Pressemeldung nachlesen.

4 Gedanken zu “Der 3GStore macht dicht! 12 Monate Inhouse SEO Erfahrungen”

  1. Ich bin immer noch bei Fliks und betreue dort andere Projekte und mache halt weiter meine eigenen Sachen wie vorher auch. Wahrscheinlich werde ich in den nächsten Wochen auch noch mal einen Post in meinem Blog dazu veröffentlichen, welche neuen Herausforderungen wir uns jetzt nach dem 3GStore stellen werden 🙂

  2. Die Seite wird meiner Meinung nach zum richtigen Zeitpunkt verkauft. Schließlich kann man vertragsfreie iPhones jetzt auch im offiziellen Apple Shopp kaufen. Das wird der Betreiber wohl auch gewusst haben…

Schreibe einen Kommentar