“Blogmarketing hat Zukunft!” – Interview mit Max Klinger (blogpay.eu)

Heute führte ich ein kleines Interview mit Max Klinger, dem Betreiber von Blogpay.eu Viel Spaß beim lesen!

Yannick Eckl: Hallo Max Klinger! Sie sind ja der Betreiber von blogpay.eu, welcher Merchants und Blogger zusammenbringt – Paid Blogging. Hat dieses Paid Blogging eine Chance sich zu behaupten? Oder wird das in ein paar Jahren nicht mehr so “toll” sein, wie jetzt alle sagen.

Max Klinger: Was in ein paar Jahren im Internet geschieht, kann meist niemand sagen, da ja schließlich das Internet recht schnelllebig ist. Es steht aber fest, dass sich der Werbemarkt verändert und, dass Unternehmen stärker mit ihren Kunden kommunizieren werden. Blogmarketing ist hierfür ein ideales Marketingwerkzeug, da die kritischen Blogger gerne ihre Meinung sagen und sich nicht scheuen zu kritisieren oder zu loben. Dieses Feedback benötigt ein Unternehmen um Produkte an den Kunden anzupassen.
Fazit: Blogmarketing hat Zukunft

Yannick Eckl: Gut! Natürlich gibt es nicht nur blogpay auf dem Markt – im deutschsprachigen Raum ist Trigami ebenfalls sehr beliebt. Gibt es da einen “harten” Konkurrenzkampf?

Max Klinger: Natürlich existiert Konkurrenz, wobei tatsächlich nur Trigami als Konkurrent ernst zu nehmen ist. Trigami hat den Vorteil, dass sie einige Monate vor uns starten konnten und somit schon etablierter in diesem Bereich sind. Was uns jedoch nur dazu anspornt noch mehr Energie in BlogPay zu investieren um Bloggern und Werbetreibenden eine bessere Alternative bieten zu können. Dies erklärt wahrscheinlich auch die rasante Entwicklung von BlogPay.

Yannick Eckl: Zum Stichwort Entwicklung: Die neuen Werbebuttons (80×15 Pixel), sind ein total neues Format. Wie kam es dazu? Können solche Features blogpay attraktiver machen?

Max Klinger: Wir haben lange überlegt, welche Werbeform neben den bezahlten Blogartikeln noch Sinn machen kann und kamen so auf diese Blogbuttons, welche schon in sehr vielen deutschen Blogs genutzt und daher die Hemmschwelle der Blogger geringer ist, dies auch als bezahlte Werbeform auszuprobieren.
Natürlich dienen solche Features dazu BlogPay attraktiver für Blogger und Werbetreibende zu machen. Ob sich diese neue Werbeform durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Yannick Eckl: Letzte Frage: Viele Blogger wittern unter dem Motto “Blog dich reich” im Paid Blogging das große Geld – in wie weit kann man dem zustimmen?

Max Klinger: Auch beim Blogmarketing existieren gewisse Vorraussetzungen, die ein Blog erfüllen sollte um mit dieser Art der Werbung tatsächlich eine interessante Summe verdienen zu können. Neben der Anzahl der Besucher und des Google-PR, speilt die Qualität eine sehr große Rolle. Eine Finanzierung des eigenen Blogs (Domain, Server, usw.) ist bei fast allen deutschsprachigen Blogs kein Problem. Große und spezielle Blogs haben auch die Möglichkeit einen Gewinn zu erzielen, aber amerikanische Verhältnisse werden aufgrund der eingeschränkten Reichweite wahrscheinlich so schnell nicht herrschen.

Yannick Eckl: Okay, Max. Ich bedanke mich für das interessante Interview!

Max Klinger: Kein Problem, ich danke dir für deine Berichterstattung über BlogPay!

5 Gedanken zu „“Blogmarketing hat Zukunft!” – Interview mit Max Klinger (blogpay.eu)“

  1. Du immer mit deinen Interwiews!!

    Dies war aber ein recht informatives Interwiew. Ich wollte ja als Gegner des Paid Blogging schon immer mal wissen was in so einem Kapitalist vorgeht, der aus allem Geld machen will.

    Jetzt weiß ich es. Danke

    Alexander Stritt

  2. Und noch was.

    “Ich wollte ja als Gegner des Paid Blogging schon immer mal wissen was in so einem Kapitalist vorgeht, der aus allem Geld machen will.”

    Langsam geht mir deine Meinung auf den Senkel. Sorry, aber ist so. Wenn du Max meinst, so kann ich es am wenigsten verstehen – andere machen `ne Eisdiele auf, warum soll er kein Startup im Web gründen? Na?

    Wenn du mich meinst -> ich investiere Stunden pro Woche in meinen Blog, da ist es legitim, wenn ich damit ein bisschen verdienen will – was mir ja auch gelingt.

    Das sage ich allen die so denken.
    Gruß

Schreibe einen Kommentar