ASUS EEE PC – Klasse Ding!

Im Rahmen einer Schularbeit beschäftige ich mich zur Zeit verstärkt mit dem ASUS EEE PC, dem wohl billigsten Subnotebook, welches es je gegeben hat. Durch meinen Vortrag, welchen ich vorbereite, wurde mir dieses schnuckelige Ding immer sympathischer.

Auch, wenn der Preis für Deutschland noch nicht fest steht, will ich das Teil irgendwann besitzen. Vielleicht nicht direkt am Erscheinungsdatum, dafür aber vielleicht irgendwann zum Geburtstag, wenn es schon wieder billiger geworden ist. Außerdem kann man ja auch darauf spekulieren, dass andere Anbieter die selbe Schiene fahren und auch ein solches Gerät auf den Markt bringen.

Ich denke, die werden alle weggehen wie warme Semmeln, sofern das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Wie das bei dem ASUS EEE aussieht ist ja, wie gesagt, noch nicht ganz klar. Habe aber irgendwo gelesen, dass es Dienstag endgültig feststehen soll!

9 Gedanken zu „ASUS EEE PC – Klasse Ding!“

  1. Was findest Du denn daran klasse und warum willst Du das auch haben?
    Also ich würde dann ja zumindest warten, bis das 10″ Teil rauskommt, 7″ ist ja extrem wenig.
    Für die Uni wäre es wohl ausreichend, hätte ich nicht sowieso ein Subnotebook könnte ich mir sowas gut vorstellen. Ein PC oder ein großes Notebook zu Hause, dieses Asus für Schule oder Uni als Zweitgerät.
    Welche Vorteile das gegenüber meinem 12″ Samsung bietet sehe ich nicht. Es ist kleiner und leichter, das wäre für mich aber nicht ausschlaggebend.
    Aber schreibe doch bitte echt mal die Gründe, warum Du so ein Gerät unbedingt haben möchtest, interessiert mich.

  2. hmm

    als 2. notebook, größerer pda… billigeres iphone 😀

    Ne zum texten, lesen und ein bisschen surfen.. ist halt meiner Meinung nach auch nur ein Fun Produkt…

  3. Wäre interessant für unterwegs oder fürs Auto….
    Als „Normaler“ Laptop keine wirkliche Alternative – aber das will das Gerät ja auch gar nicht sein 😉

  4. Jedenfalls die 7 Zoll Variante kannst du zum Arbeiten, insbesondere zum Surfen vergessen. Auch das Erstellen eine Präsentation auf dem Gerät stelle ich mir ein bisschen „fummelig“ vor. Auch die Ausstattung des Geräts – dass es immer noch keinen DVI-Ausgang hat – ist schade. Leider wird die 10 Zoll Variante wohl ca. 500 Euro kosten: zu teuer für diese Leistung. Meine anfängliche Begeisterung ist jedenfalls gedämpft – mein 15,4 Zoll Notebook ist mit knapp 3 Kilo auch noch erträglich und hat dafür eine deutlich bessere Leistung (Core 2 Duo 2 Ghz).

  5. Nicht 299 $, sondern nur 199 $. Der Preis steht doch weitestgehend fest, es sollen 299 Euro werden. Ein durchaus angemessener Preis für das Hightech-Ding

Schreibe einen Kommentar