Frank Westphal bei den Blogpiloten im Interview

Frank Westphal, Erschaffer von Rivva, wurde nun von den Blogpiloten interviewt. Auf die Frage was das Web 2.0 auszeichnet, antwortete er:

Für mich ist das neue Web vor allem das alte Web: Es wird langsam erwachsen und so, wie es immer sein wollte: beschreibbar (Blogs, Wikis), mit reichen Interaktionsmöglichkeiten (AJAX, DHTML, Javascript, das endlich funktioniert), partizipativ (Social Networks, Weblogs, Audio/Video Podcasts, Screencasts), skalierbar (Torrents), annotierbar (Tagging), remixbar und offen über Web-APIs (Mashups, REST), mit referenzierbaren Inhalten (Micro Content), über hübsche stabile URLs (Permalinks), auch rückwärts (Trackbacks), mit semantischen Datenformaten (Microformats, JSON, Webstandards) und über Änderungshistorien verfolgbar (RSS, Atom, SSE, Ping).

Eine Ansichtsweise die man durchaus vertreten kann.
Via textundblog

2 Gedanken zu “Frank Westphal bei den Blogpiloten im Interview”

  1. Ich finde gerade nicht das Web 2.0 erwachsen geworden ist. Denn jeder “Plebs” kann sich nun auf ganz simple Weise eine Homepage bauen und diese mit Werbung zuschütten. (was zu geünge gemacht wird. Kettenpages etc.) Das Web wird mehr und mehr von schlechten Content gefüllt das niemand wirklich braucht.
    Aber zum größten Teil hat er Recht.

Schreibe einen Kommentar