Und weg war der XING-Account!

Nun ist es also soweit. Ich wurde bei Xing, dem besten Networking-Portal, gesperrt. Als ich mich heute einloggen wollte, um meine Nachrichten und Kontaktanfragen zu bearbeiten, sah ich einen gelben Kasten, in welchem stand, dass mein Account vorrübergehend gesperrt wurde. Dazu gabs eine Liste möglicher Gründe. Und da bei mir nur die Sache mit dem Alter zutreffen kann (man darf sich bei Xing nur mit 18 Jahren anmelden, laut AGB) wurde ich höchstwahrscheinlich deshalb gesperrt.

Doch stop. Da war doch was. Da bemüht man sich monatelang, die volle Geschäftsfähigkeit zu erlangen, rennt zum Amtsgericht, zum Rathaus etc. und wird dann so behandelt. Denn Fakt ist, innerhalb meines Gewerbes bin ich 18. Laut dem Mitarbeiter, mit dem ich telefonierte, sei das aber nicht relevant, da XING eine “personenbezogene Community” wäre. Außerdem habe ich vor meiner Registrierung mit einem Xing-Ambassador (Erklärung) gesprochen, der meinte, das wäre in meinem Fall okay, wenn ich mich sonst an die AGB´s halte.

Und jetzt sowas? Ich habe in vielen Blogbeiträgen von mir in den höchsten Tönen von Xing geschrieben, weil es einfach eine klasse Plattform für mich war. Es hat mich geschäftlich hier und da weit nach vorne gebracht. Das ich nun nicht mehr auf dieses Potenzial zurückgreifen kann, ist nicht unerheblich!

Das Schlimmste an der Sache ist aber, wie ich finde, dass es irgendwo einen Maulwurf geben muss, der mein Profil bei Xing gemeldet hat. Außer mir gibts dort noch etliche andere Schüler, die unter 18 sind. Ja es gibt sogar eine Gruppe “U18 Unternehmer”! Ich bin wohl der erste, der aufgrund seines Alters gesperrt wird. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass da wer “gepetzt” hat. Und wenn dieser Jemand hier mitliest, der sollte sich schämen. Lange&gründlich!

Achja, lieber Mitarbeiter (konnte mir den Namen leider nicht merken) – in 2 Jahren müssen sie mich, wie am Telefon gesagt, auch nicht mehr freischalten! Ich habe fertig..

57 Gedanken zu “Und weg war der XING-Account!”

  1. Sorry Yannick aber du bist doch selbst schuld. Klar gibt es dort auch andere U18 aber die bleiben low profile und posaunen nicht ständig hinaus, dass sie U18 und trotzdem bei Xing sind oder dass sie dies und das bei Xing gemacht haben.
    Und dieser Aufstand

  2. @Yannick:

    Du behauptest das. Du bist keine 18 möchtest aber etwas “haben” was erst ab 18 freigegeben ist.
    Warum solltest du es mit 16 Jahren bekommen aber die Anderen nicht???

  3. Michael, bitte, Du drehst Dich im Kreis.. lass einfach gut sein. Du machst dein Ding, ich meins..

    Leider werde ich nicht rauskriegen, ob jemand gepetzt hat. Da ist Xing streng mit dem Datenschutz. Aber einen Verdacht habe ich -leider- schon.

  4. Yannick du hast einen Blog. Wenn du nicht möchtest dass es hier kommentiert wird dann hättest du dir ein anderes Hobby suchen müssen. Auch mit negativer “Kritik” muss man leben können.
    Ich fand deinen Blog schon immer gut, aber in letzter Zeit wird die Qualität von den Beiträgen hier leider immer schlechter.

    Nenn mir doch bitte einfach mal eine Antwort auf meine Frage.

    Jemanden verdächtigen ohne Beweise?

    gruß

  5. “aber in letzter Zeit wird die Qualität von den Beiträgen hier leider immer schlechter.”

    Naja, liest ja noch mit, so schlecht kanns nicht sein 🙂 (Die, die am meisten meckern, sind die besten Stammleser, hab ich schon oft gemerkt)

    Gegen Kritik habe ich keineswegs was.

    Aber ich werde den Teufel tun und hier Mails zu posten, die meinen Verdacht bestätigen würden. Und jetzt schließe ich die Kommentare an dieser Stelle. Habe noch bisschen was zu tun und will nicht dauernd eine Rechtfertigung tippen müssen.

    Wenn hier noch irgendwer eine Frage oder ein Problem mit mir hat, so kann er mir diese gern per Mail schreiben: yannick dot eckl at web dot de

Kommentare sind geschlossen.