Mit den Gefühlen anderer Leute Geld verdienen..

..ist ja wohl das allerletzte. Gerade mache ich meinen Rechner an, öffne ICQ, werde verbunden – habe ich während meiner Abwesenheit glatt eine Nachricht bekommen, naja, nichts besonderes.

Doch was ist es? Ein Link zu einer Seite, welche nur dafür da ist, Geld zu verdienen und auf dem sogenannten Mitleidsprinzip basiert. Was das ist? Man nehme sich ein bischen Webspace, gucke sich 5 Minuten HTML an, schreibt in einer Minute eine Seite, füllt sie mit Content. Soweit klar? Okay, jetzt zu dem Content. In dem oben genannten Fall stieß ich auf eine Seite, welche von einer Katze handelte, welche (angeblich) eine Operation benötigt. Ein ach so trauriger Text, und ach so traurige Bilder von der Katze lassen (fast) jedes Herz höher schlagen – man bekommt Mitleid mit der kleinen Katze.

Der böse Stiefvater will sie jedoch einschläfern lassen, was sich der kluge Teenager (?) jedoch nicht gefallen lassen will und eine Wette mit dem (bösen) Stiefvater abgeschlossen hat – er wettet das die Seite 300.000 Besucher bekommt, dann wird die Katze nicht eingeschläfert. Man wird aufgefordert den Link so gut es geht zu verbreiten, sei es via Messenger, in Foren ..

Jetzt ahnt ihr sicher was kommt, oder? Klar, alles mit Layern zugeknallt! Bis jetzt hat die Seite 49.000 Besucher gehabt, dass macht unterm Strich 147€, bei 3€ pro 1000 Einblendungen. Nettes Taschengeld .. Doch tut so was wirklich Not? Muss man wirklich mit den Gefühlen anderer Leute spielen, nur um ein paar Scheinchen zu verdienen? Kann man da nicht einer ehrlichen Arbeit nachgehen?
Mein Tipp: Solche Links nicht beachten, nicht besuchen, nicht weiterschicken!

4 Gedanken zu „Mit den Gefühlen anderer Leute Geld verdienen..“

  1. davon gibt es so massig, gerade durch ICQ werden die Links verbreitet.

    Entweder eine totkranke Katze, oder ein Mein Schatz verzeiht mir wenn hier x besucher sind oder irgendeine “Unterstützungs” Seite für was auch immer….

    nur leider sind die meisten User so “geblendet” da sie das glauben und den link weiterschicken, anstatt mal auf die werbeseite mit 2 zeilen Text zu achten

  2. Ich verlange von den Leuten, die mir sowas schicken immer eine Erklärung was es damit auf sich hat und wenn die nix besseres als “Mitleid bla bla” zu sagen haben, dann lösche ich mich aus deren Liste (qip sei Dank geht das ja) und Ruhe ist.

  3. was ich heute bekommen habe war auch wiederlich. Möchte darauf nicht weiter eingehen, es geht nur um des Mannes Gliedes was von seiner ex-abgebissen wurde.
    Die Seite von der du schreibst kenne ich schon 😉 wer mir sowas schickt mit dem schreibe ich 3 Wochen kein Wort mehr und es klappt.

Schreibe einen Kommentar