Ecato – Geld verdienen mit dem Marktplatz-Netzwerk!

Ecato ist ein Projekt von Christian Boris Schmidt, im Web auch als CBS bekannt und Andreas Mauf. Das im Mai 2005 gegründete Unternehmen möchte Webmastern helfen, mit ihren Projekten Geld zu verdienen. Dem Webmaster werden zwei Möglichkeiten geboten, etwas zu verdienen – bei beiden Möglichkeiten bewirbt man Produkte von Merchants.

Die erste Möglichkeit ist, sich via Online Editor einen einfachen Werbebanner zusammenzubasteln. Der Editor ist gut zu bedienen. Weiterhin werden einem alle Bannerformate geboten, die man braucht; auch exotischere Varianten wie das Werbemittel “RSS 2.0 Feed” und “XML Feed” können genutzt werden – hat man auch die Farben modifiziert, kann man eine Produktkategorie wählen. Diese Kategorie bestimmt letztendlich, welche Produkte nachher auf der Seite beworben werden. Wenn man “Automatisch” wählt, werden Produkte herausgesucht, die zu dem Inhalt der Website passen. Die Kontextsensitivität hängt noch sehr von der Thematik ab. Im technischen Bereich gibt es jedoch schon sehr, sehr viele Produkte, was passende Anzeigen möglich macht. Und ich denke, dass Ecato mit der Zeit auch Merchants für andere Produktgruppen gewinnen kann. Ein Klick auf das Werbemittel bringt dem Webmaster übrigens eine Vergütung von 15 Cent.

Die zweite Möglichkeit ist ein eigener Marktplatz. Hört sich komisch an? Ist es nicht, ich finds cool! Zumal die Einrichtung -wie auch die Modifizierung der oben genannten Werbemittel- sehr komfortabel ist.

ecato2

Der Marktplatz hat ein ähnliches System wie die Astores von Amazon. Man verkauft keine eigenen Produkte, sondern bewirbt die Produkte der Merchants und bekommt hier pro Klick 10 Cent. Die Einrichtung eines solchen Marktplatzes ist sehr simpel. Als erstes kann man sich eine URL für seinen eigenen Marktplatz ausdenken – Ecato bietet eine Subdomain .marktplatz-netzwerk.com an. Wer eine eigene Domain besitzt, kann aber auch (nachdem er die Nameservereinstellungen konfiguriert hat) eine Subdomain à la shop.domain.de anlegen. Sieht auf jeden Fall schöner aus. Ein Logo und ein Titel lässt sich natürlich auch frei wählen. Danach geht es ins Eingemachte – die Vorlage des Marktplatzes lässt sich bis ins Detail anpassen!

Was ich besonders gut finde: Man hat z.b. die Möglichkeit, den HTML Code der Kopfzeile als auch des Seitenfusses einzugeben, sodass der Marktplatz perfekt in die eigene Seite integriert ist! Ein Beispiel dafür ist der Marktplatz von Digitaldvd.de. Die Suche, die Navigation, die Artikelliste (sind je Marktplatz individuell sortiert), Artikeldetails usw., alles lässt sich modifizieren, damit es am Ende auch gut aussieht. Auch lassen sich für Kategorien eigene Namen verteilen. Beschreibungen und Keywords sind ebenfalls frei wählbar. Hat mich jedenfalls überzeugt. Und ich denke, dass es demnächst auch hier auf Blogschrott.net einen solchen Marktplatz geben wird!

Die Reports der Views und Klicks bzw. der Einnahmen sind okay. Gut ist, dass es für Banner und Marktplatz jeweils verschiedene Reports gibt. Dient der Übersichtlichkeit über beide Einkommensströme. Wo wir grad bei Einkommen sind – natürlich gibt es auch ein Partnerprogramm. Für jeden neugeworbenen User gibt es für 12 Monate 5% auf den Umsatz!

Im Großen und Ganzen gefällt mir Ecato. Einziger Kritikpunkt ist, dass es noch zu wenig Merchants gibt. Bzw. nicht zu wenig Merchants, es gibt schon über 1000, jedoch sind -wie oben angesprochen- in manchen Produktgruppen noch zu wenige Produkte vorhanden. Doch das ist denke ich völlig normal&ich drücke die Daumen, dass das besser wird.

Wer eine Website hat, egal ob groß oder klein, der kann sich Ecato ja einmal anschauen! 🙂

6 Gedanken zu „Ecato – Geld verdienen mit dem Marktplatz-Netzwerk!“

Schreibe einen Kommentar