Cebit 2007

Zugegeben, die Cebit war schon mal besser. Aber trotzdem – nicht schlecht. Nach knapp zwei Stunden Fahrt war ich dann endlich da. Kurz orientiert, Osteingang 3, Halle 8 – werde ich schon wiederfinden 😉
Interessant war der Stand von Trekstor, wo ein talentierter Beatboxer seine Künste zum besten gab. Echt nicht schlecht. Mit dabei war Jessica von den wieder fusionierten No Angels, mit einer Sonderedition des Mp3 Players im Gepäck: Trekstor JessEdition, oder so ähnlich. Dieser wurde dann an einen Jugendlichen vergeben, der den Mut hatte, mal auf die Bühne zu kommen, und seine “Beatboxing-Künste” vorzustellen..

Auch interessant war GeoContent – eine Art verbessertes Google Earth von deutschen Städten! Allerdings kommt man an die grandiosen Luftbilder nicht für Lau dran – verschiedene Lizenzmodelle wurde aufgestellt.

Hm, ansonsten waren die Stände von Microsoft, AMD/ATi und Sapphire ganz gut. Insgesamt kam es mir so vor, als wäre an jeder Ecke irgendwas mit dem Thema Hirnforschung, künstliche Intelligenz (KI) etc. Kann mir aber auch nur so vorkommen 😉

Ein sehr großes Highlight waren ja wohl auch die Preise der Fressalien, zum Glück hatte ich selber was mit. Wer will schon 4,20€ für ein belegtes Brötchen ausgeben? Ich nicht.

Nachdem ich dann bei dem Stand von Razor war, wo dutzende Gamer nach Razor-Produkten schrien, schlenderte ich wieder zurück. Einige namen die Schreierei mit Ironie, und brüllten einfach mal Speedlink in die Menge 😀

Dies und viel, viel mehr gabs zu sehen – totaler Informations-Overkill.

2 Gedanken zu „Cebit 2007“

Schreibe einen Kommentar