ASUS EEE PC – Endlich bestellt! – Alle Daten im Überblick

Bewerte diesen Artikel auf der Social News-Plattform YiGG!

Der Asus EEE PC ist einfach nur cool – finde ich. So kam es, dass ich mir den kleinen, weißen Zwerg nun bestellt habe. Für die, die den EEE PC noch nicht so gut kennen, schreibe ich diesen Artikel, welcher den Asus EEE nochmals vorstellt. Dazu gehören die Daten der Hardware, als auch eine eigene Einschätzung was man mit dem Asus EEE PC so anstellen kann.

Der EEE ist ein sehr kleines Subnotebook, mit einem 7 Zoll Bildschirm. In der späteren Version sollen es dann auch 10 Zoll sein. Das Teil ist mobil, wie nur was! Doch es ist nicht nur mobil, sondern auch sehr schick!

  • ASUS bemühte sich bei dem EEE um ein edeles Design
  • Glänzende Farben
  • Gute Verarbeitung
  • Zeitgemäßes Design, welches Käufer anlocken soll, vor allem jüngere User
  • Auch das mitgelieferte Betriebssystem lässt keine Wünsche offen!

  • Ausgeliefert wird der EEE mit einer speziellen Linux-Distribution, welche nur sehr wenige Ressourcen benötigt
  • Windows XP Installation ist möglich, wenn der Speicher des EEE ausreicht (variiert je nach Modell)
  • Linux bringt, genau wie XP, alles mit, was man für den Anfang an Software benötigt! (Open Office, Firefox, Media Player etc.)
  • Der Prozessor ist für viele eine Enttäuschung, wobei man immer die Größe des EEE beachten muss. Da geht nicht mehr.

  • Prozessor: Intel Celeron (Dohan-Kern), 900 Mhz
  • Niedrige Taktung, da es sonst zu viel Wärmeentwicklung gibt – aufgrund der geringen Größe bzw. Kühlmöglichkeiten
  • Trotzdem für die meisten Anwendungen ausreichend!
  • Die Speicherkapazitäten sind für die meisten wohl nicht ausreichend, zumindest was den Flashspeicher angeht. Auf eine Festplatte wurde gänzlich verzichtet.

  • Arbeitsspeicher: in der gängigen Version 512 mb
  • Festplatte: Keine Festplatte, sondern Flashspeicher, in der gängigen Version 4 gb
  • Erweiterungen des Flashspeichers problemlos möglich! (Viele Formate von Speicherkarten werden unterstützt!)
  • Das Sammeln von mp3s gehört also nicht zu den Anwendungsfeldern des Asus EEE PCs! Ansonsten gibt es alle wichtigen Anschlüsse, die man benötigt (WLAN, LAN, USB..). Für den Alltag absolut ausreichend. Wo wir bei dem Punkt wären, für wen sich der Asus EEE PC eigentlich eignet. Ich habe ihn mir in erster Linie bestellt, weil es nochmal eine andere Dimension von Mobilität ist, als wenn man mit seinem 15 Zoller in der Tasche durch die Gegend rennt. Der EEE PC passt in jeden Rucksack.

    Nutzen will ich ihn vor allem für das Bloggen fernab des Schreibtisches, im Sommer mal draußen im Garten ein paar Zeilen schreiben, Podcasts hören etc. pp. Und, was sehr cool ist, ist die integrierte Webcam! Mobile Videotelefonie, sehr fein! Apropo Podcasts hören, die Lautsprecher sind links und rechts neben dem Bildschirm.

    Ob ihr euch den Asus EEE PC auch kaufen solltet, kann ich euch nicht sagen. Aber für den Preis, der im übrigen “nur” 299€ beträgt, ist es doch eine Überlegung wert! Ich werde meinen wohl im Januar erhalten. Dann werde ich nochmal über den kleinen Zwerg von ASUS bloggen.

    Wer sich den Asus EEE kaufen will, kann das auf Amazon tuen. Fairerweise sage ich aber, dass es sein kann (nicht muss!) das die Lieferung verzögert kommt. Aber das kann auch bei anderen Läden passieren.

    21 Gedanken zu „ASUS EEE PC – Endlich bestellt! – Alle Daten im Überblick“

    1. Hey danke,
      ich überlegte mir schon lange ein Notebook zu holen. Aber der scheint auch nicht schlecht zu sein (Notebook nur für Internet und Website/Blog). Und das scheint ja das kleine DIng auch drauf zu haben.
      Eine Frage hätte ich aber: Wie siehst aus mit der Akkulaufzeit?
      unter 1h, 2-3h, 4-6h oder sogar über 6 h?

      mfg
      paul

    2. Nunja, ich spiele auch mit dem Gedanken mir irgendwann mal ein Subnotebook anzuschaffen, aber der EEE PC kann mir da irgendwie zu wenig. Das iPhone kann ungefähr das gleiche, der Akku hält länger und es passt in die Hosentasche (na gut, war auch teurer *g*).

      Sehr toll finde ich z.Z. das Samsung Q45. Zwar mit 2 kg etwas schwerer, aber dann immerhin auch für so ziemlich alles verwendbar was mir einfallen könnte 😉

    3. Mein EEE PC wird am Samstag geliefert – direkt und frisch aus dem Vereinigten Königreich. Da muss ich mich zwar mit QWERTY-Layout und Adapter für den Strom herumschlagen, aber es gibt nichts schöneres als Early Adopter zu sein 🙂

    4. Ich finde das EEE ja an sich auch toll (zu dem Preis), aber die geringe Auflösung des Bildschirms (800×480 Pixel) stört mich gewaltig. Die vertikale Auflösung von nur 480 Pixel ist einfach zu niedrig um vernünftig im Internet surfen zu können. Ich hoffe Asus bringt da noch eine verbesserte Version des EEE.

    5. Ich hoffe Du wirst da ein bisschen drüber schreiben.
      Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe ist, wie die fernab vom Schreibtisch bloggst?
      Kann man in das Gerät eine UMTS Karte einstecken? Wie machst du das mit dem Online gehen?

    6. Der kleine aber feine Renner mutiert immer mehr zum Allround-Notebook für jedes x-beliebiges System.

      Nach dem vorinstallierten Xandros Linux, XP, dann Leopard und jetzt auch Vista drauf läuft.

    7. Das Eee ist schon irgendwie nett, werde aber deswegen nicht mein schönes Notebook in die Ecke packen ;). Vll. wenn es bald eine neue Version mit etwas größeren Display und Speicher gibt.

    8. Das Auslieferungsdatum bei Amazon steht in der Bestellübersicht (nicht Artikelseite!) momentan auf mitte Februar. War zwar am überlegen zu stornieren und bei nem Händler vor Ort zu bestellen, aber bei Amazon hab ich letztendlich paar Euro sparen können dank Einsatz von Gutscheinen…

    9. Pingback: Arbeitsspeicher

    Schreibe einen Kommentar