Artikelverzeichnisse abgestraft – Verschwendet nicht eure Zeit!

Im Zuge des aktuellen PR Updates hat es mal wieder ein paar Artikelverzeichnisse erwischt. Hier einige Beispiele:

http://www.artikel-infos.de/ 6 –> 3
http://www.artikelmix.de/ 6 –> 0
http://www.artikelfabrik.de/ 6–> 3
http://www.on-topic.de/ 6–> 3
http://www.artikelmatrix.de/ 5–> 0
http://www.artikel-base.de/ 5–> 0
http://www.definiere.de/ 5–> 0
http://www.artikelverzeichnis.ch/ 5–> 0
http://www.artikelverzeichnis.tk/ 5–> 0
http://www.finanzen-artikel.de/ 5–> 0
http://www.kleopas.de/ 5–> 0
http://www.web-artikel.de/ 5–> 0
http://www.urlaubsartikel24.de/ 5–> 0

Nun mögen viele sagen, egal, meine Seiten ranken immer noch sehr gut und haben ausschließlich Links von Artikelverzeichnissen. Doch wie auch Marcus in einer der letzten Shows von Seofm einmal sagte: Man baut ein Haus auf einem soliden Fundament und nicht auf einen Sumpf. Soll heißen, dass nur weil man jetzt noch gut damit rankt, es in paar Monaten immer noch so sein muss. Im Spezialfall Artikelverzeichnis werden die Links denke ich sehr schnell entwertet werden, wenn sie es nicht schon sind? Kann ich leider nicht so viel zu sagen.

Anstatt jetzt selber zig Texte zu schreiben, oder viel Geld in Autoren zu investieren, sollte man sich lieber überlegen, wie man an das oben angesprochene “solide Fundament” kommt, um bösen Überraschungen vorzubeugen – für die Zukunft würde ich auf keinen Fall auf Artikel Vz´s bauen.

28 Gedanken zu „Artikelverzeichnisse abgestraft – Verschwendet nicht eure Zeit!“

  1. “wie man an das oben angesprochene “solide Fundament” kommt”
    Normalerweise beginnt man doch mit dem Fundament… (?)

    Somit könnte man ja eigentlich sagen, dass es für Anpassungen zu spät ist. Vielleicht ist es kein Riesenproblem, wenn die Links einfach nicht mehr gewertet werden, aber was wenn diese Links dann sogar plötzlich eine negative Wertung erhalten?
    Dann hat man danach doppelt soviele gute Links, um aus dem Supf wieder raus zukommen!

    Soviel mal zum “Fundament”…

  2. Wie ich schon von Anfang an gesagt habe, lieber den Content auf der eigenen Seite veröffentlichen, denn wenn der Content qualitativ hochwertig ist wird er automatisch von anderen Seiten verlinkt.
    Tim: Was für eine negative Wirkung sollen Links bekommen? Wenn ich deine Seite dann in Artikelverzeichnisse eintrage wird deine Seite abgewertet? Denk nochmal drüber nach ob Links negative Wertung haben können.

  3. Es wäre irgendwo etwas “komisch” – dann könnte ich doch deine URL nehmen, Texte schreiben und diese in abgestraften VZ´s zu posten, um dir zu schaden.

  4. Ganz genau. Ein Link wird nie und nimmer einen negativen Wert bekommen. Ob Linkfarm, MFA oder sonstiges. Überlege dir mal wie SEO aussehen würde wenn man Seiten schlechter machen könnte als Aussenstehender. Es wäre das reinste Chaos in den SERPs.

  5. War eigentlich schon immer so, das man nicht nur auf ein Pferd setzen sollte und so viele Möglichkeiten wie nur Möglich nehmen sollte. Die Mischung machts und wenn da halt ein par AVs dabei sind… wird es sicherlich kaum auffallen… 😉

  6. @yannick – zur zeit ist das wetter nicht so grossartig, aber winter kennen wir hier natürlich nicht 😉 Das ist also ganz ok…

  7. @yannick – Deine o.g. Beispiele haben mich jetzt ganz schon erschreckt und werde in Zukunft vorsichtig mit AVZ´s umgehen. Da die Power von Artikel meiner Meinung sowieso stark nachgelassen hat.
    Also mein AVZ läuft auch noch gut, ich glaube auch, dass die “kleinen” AVZ noch eine Weile gut laufen, da sie nicht so im Mittelpunkt stehen.

  8. Ich denke auch, dass die Zeit der Artikelverzeichnisse ist wohl endgültig abgelaufen. Und ich muss sagen, dass ich darüber alles andere als traurig bin. Guter Content und Kreativität ist nun wieder gefragt.

  9. Also das ist ja die Höhe, da sind lauter hochqualitative Projekte dabei. Das ist reine Willkür. Wenn Projekte die UGC benutzen so schlecht sein sollen, warum rankt dann Wikipedia so gut?

  10. Heute sind es Artikelverzeichnisse und Morgen die Social Bookmark Seiten. Viele Seos nutzen bereits massiv Bookmarkdienste z.B. auf Scuttle basierende für den Linkaufbau. Wie aber bereits oben gesagt wurde, ist guter Content immer noch das a&o, um Backlinks zu bekommen, die auch noch in vielen Jahren einen Linkwert haben.

  11. Hallo zusammen,

    zumindest was das Listing der Seite http://www.web-artikel.de betrifft, kann ich leidvoll zustimmen. Anmeldungen sind sogar noch möglich, aber es passiert nix. Selbst die dort hinterlegte Mailadresse im Impressum ist nicht verwendbar. Ich plädiere dafür, das Leute mit niedrigerer Intelligenz bzw. Fachkompetenz, dies explizit auf ihren Seiten vermerken müssen. Damit würde man sich viel Arbeit sparen.

    Mit solch aufgebauten Hobbyistenseiten wird gänzlich jede Tätigkeit abgewertet, die sich ernsthaft mit dem Medium “Internet” auseinandersetzt.

    Aus NRW grüsst

    Dieter

  12. Warum ich hier jetzt Tipps preisgebe hat wohl mit der Flasche Wein zu tun, die ich getrunken habe.
    1. SEO hat nur ein Ziel: Platz 1-3 in den SERPS. Wenn ich das heute mit Artikelverzeichnissen erreiche, dann ist das ok.
    2. Links aus Artikelverzeichnissen bringen viel fürs Ranking, auch aus den oben aufgeführten PR0 TOOLBAR Artikelverzeichnissen, das eine mehr, das andere weniger.
    3. ABGESTRAFT mit einem TOOLBAR PR von 0? Lächerlich. Wenn ich Google Verantwortlicher wäre, dann würde ich die Google Toolbar, die zu 80% von SEO’s benutzt wird, auch dazu benutzen, diese in die völlig falsche Richtung zu schicken. Die PR Toolbar wird seit Google Analytics nicht mehr gebraucht, warum gibt es die PR Anzeige darin wohl noch?
    Ich habe Webseiten die bei umkämpften Finanzbegriffen mit PR 0 auf Platz 3-5 liegen, nur mit AV und Webkat Links. Nichts hat sich seit der Toolbar PR Kastration geändert. Warum? Weil Google für das Ranking eine interne PR Berechnung durchführt, die eben nichts mit der PR Anzeige der Toolbar zu tun hat. Aber immer noch starren die meisten wie fasziniert auf den längsten Balken… Früher war das wohl der dickste Auspuff am Manta…
    4. Negative Links gibt es nicht mehr, vor 2007 mag das anders gewesen sein. Google (mittlerweile auch MSN) neutralisiert zweifelhafte Links, mehr nicht. Mit Negativlinks ließen sich die SERPs manipulieren, das kann keine Suchmaschine gebrauchen…
    5 Theorie zur PR 0 Anzeige: Oh je, vielleicht sollte ich das lassen, egal, in Kurzfrageform:
    Wie kann man von Google aus mit der Toolbar die SEO Szene in die Richtung lenken, die in den Webmasterrichtlinien vorgegeben sind? – Man führt einen sichtbaren (Toolbar) und unsichtbaren PR ein. (da Google Datencenter wahrscheinlich nicht auf Windows Vista laufen, ist das von der Rechnerkapazität locker zu schaffen :-))
    Alles sucht plötzlich nach Ursachen für die PR 0 ABSTRAFUNG. Obwohl viele Seiten gleich ranken, geben sich viele nicht damit zufrieden. Sie verändern Links, sind für frühere PR6 links nicht mehr bereit die gleichen 20 Euro im Monat zu bezahlen wie jetzt als PR 3 Link. — Ziel erreicht, PR abhängige Werbung mit Links geht zurück. Dann wird das Ranking schlechter — hab’s ja gewusst, war nur ne Frage der Zeit, gut dass ich den Link nicht mehr bezahlen muss, war eh nichts mehr wert….
    Warum wird bei manchen noch z.B. PR 4 angezeigt, bei anderen nicht?
    Google hat das Verhältnis geändert von eingehenden (vertrauenswürdigen) Links zu abgehenden Links. Wer viele externe Links hat, aber wenig Content ist meist abgestraft worden, echte Autoritäten, die seit Jahren bestehen, sind meist Ausnahmen. Außerdem: Wer viele alte (über 2 Jahre) bestehende Links hat, der behält PR.
    Wie gehts weiter? Wenn ich das in der Hand hätte und für Google die Strategie entwerfen müsste, dann würde ich eine zeitabhängige Steuerung in der TOOLBAR einführen, also viele der PR 0 Links nach einiger Zeit wieder hochstufen, in Abhängigkeit von den veränderten Links und den “vertrauenswürdigen Links” (genaue Analyse würde zu weit führen). So, daß PR Linkwerbung unterbleibt, aber Kontinuität im Linkaufbau, vor allem themenrelevant, belohnt werden würde. Auch abgehende links von einer webseite sollten eine enge Grenze behalten (3-5max für normale Textseiten). Die SEO Gemeinde würde wieder “lernen” wie man einen guten, hohen PR bekommt und sich danach ausrichten, bzw. den Kunden verkaufen, was wichtig ist…
    Wäre doch Schade auf die Möglichkeiten der Manipulation von SEO’s via Toolbar zu verzichten… Um 1800 hätte es geheißen: Die Google Pr Anzeige der Toolbar ist tot…. Lang lebe die Google Pr Anzeige der Toolbar!!!

  13. Mein Vor-Kommentator hat so viel geschrieben und gleichzeitig so viel quatsch!

    1) AVs werden von Google abgestraft (wie es scheint manuell) und die Besucherzahlen brechen dann um über 90% ein. Ist mit den meisten AVs schon geschehen.

    2) Mit (zu vielen) Links aus AVs schiesst man sich in eine Google Penalty. Sicher ist das Verhältnis AV-Links zu allen Links entscheidend.

    Wer auf AV’s setzt, egal ob als AV-Betreiber oder als Backlink-Beschaffer, wird untergehen!

  14. Als Angestellter einer Agentur für den Backlink Aufbau, kann ich nur sagen, dass wir auch mit Verzeichnissen – wohlverstanden in einem guten Mix mit vielen anderen Einträgen – sehr gute Erfolge erzielen.

  15. Ich benutze für meine Kunden auch einen guten Mix, in welchem auch AV´s drin sind. Bisher hatte ich noch nie Probleme mit den AV´s. Im Gegenteil. Manchmal sind ein paar Treffer dabei (eher selten, aber es gibt sie), die auf einen Schlag ein paar hundert Besucher bringen. Auf den Mix kommt es an…

    Grüße aus Salzhemmendorf

  16. Dadurch das diese Seite immer noch gefunden wird möchte auch ich noch meinen Kommentar dazu abgeben. ich denke AVS die auf Qualität setzten kann man noch immer benutzen und diese bringen auch etwas. Man sollte nicht immer nur den puren ranking faktor sehen

Schreibe einen Kommentar